Über mich

Mein Name ist Damaris Brudy.
Damaris_Brudy
Aufgewachsen in Hessen verschlug es mich für mein Lehramtsstudium in den schönen Süden nach Freiburg im Breisgau.
Bis September 2014 war mein Zuhause in Berlin und ich arbeitete als Grundschullehrerin an der Elisabeth-Abegg-Grundschule (damals: Freie Evangelische Schule) in Prenzlauer Berg.
Meine Fächer sind Mathe und Sport. Ich liebe es, mit Kindern zu lachen, zu lernen und viele kleine und große Abenteuer zu erleben.

Ende September 2014 startete das „Abenteuer Peru“, zunächst mit sieben Monaten Sprachschule in Arequipa, um Spanisch zu lernen. Seit Mai 2015 lebe ich in Curahuasi und helfe mit am Colegio Diospi Suyana.

Meine Motivation für Peru

Aus Dankbarkeit für vieles Gute, das ich bisher in meinem Leben empfangen habe, möchte ich diesen „Reichtum“ gerne mit anderen teilen, denen es nicht so geht.

Ich bin dankbar
… für meine wunderbaren Eltern und Geschwister, mit denen ich aufgewachsen bin
… für wertvolle Freunde, mit denen ich lachen und weinen kann, viel erlebe und inspirierende Gespräche habe
… für meine Gemeinde, die für mich vor Jahren zu einem „Zuhause“ in Berlin geworden ist
… für meinen bisherigen Arbeitsplatz, der mich erfüllte, an dem ich gefördert, gefordert, unterstützt wurde
… für meine Gesundheit und die geniale Möglichkeit, verschiedene Sportarten ausüben zu können…
und für Vieles andere mehr

Alle diese Dinge erachte ich nicht als Selbstverständlichkeit. Als Christ empfinde ich in erster Linie Dankbarkeit Gott gegenüber. Er hat mich in meinem Leben reich beschenkt und ich möchte meine Lebensplanung nach seinem Willen gestalten.

Daher möchte ich mich in den kommenden Jahren mit meiner Zeit und Kraft sowie Erfahrung als Lehrerin in das „Colegio Diospi Suyana“ einbringen.

Meine Vision
Vor dem Hintergrund der Armut und sozialen Not der Quechuas möchte ich dazu beitragen, dass die Kinder sinnvolle Ziele für ihr eigenes Leben entdecken und ihrer Zukunft hoffnungsvoll und fröhlich begegnen können.
Durch das Vorleben und Vermitteln christlicher Werte wünsche ich mir, dass die Kinder Gott persönlich kennen lernen. Sie sollen erfahren, dass ER sie liebt, unabhängig von Herkunft, Besitz und Leistung.

Geschenk-S